Skip to content

In fünf Schritten zur passenden Ladelösung

M. Hofmann Dienstag, 17.1.2023

Inhalte

Schnellladestationen von me energy funktionieren unabhängig vom Stromnetz. Das macht die Lösung des Start-ups aus Brandenburg maximal flexibel und überall einsatzbereit. Der gesamte Prozess von der Planung bis zur Inbetriebnahme läuft unkompliziert und kommt aus einer Hand. Wir erklären Schritt für Schritt, was auf Sie zukommt, sollten Sie sich für eine Schnellladestation entscheiden.

Transport einer Ladestation

Schnellladestationen: mobil und leasingfähig

Der Rapid Charger 150 – das ist die mobile Schnellladestation von me energy. Die einzigartige, autarke Lösung funktioniert unabhängig von jeglicher Infrastruktur und dem Stromnetz. Der Strom wird direkt in der Ladestation erzeugt. Jeder Rapid Charger erbringt 150 kW Systemleistung, zwei Fahrzeuge können damit parallel geladen werden. Das Laden von PKWs, Lieferfahrzeugen und Bussen ist so komfortabel möglich. Bei einer geladenen Schnellladestation stehen 4.000 Kilowattstunden Strom zur Verfügung. Das entspricht einer möglichen Fahrtstrecke von 20.000 Kilometern. Das Laden geht dabei besonders schnell. Schon in 15 Minuten lässt sich Strom für 250 Kilometer laden. In den Rapid Chargern wird mit der Umwandlung von flüssigem Bioethanol gearbeitet: eine grüne und ressourcenschonende Lösung. So lässt sich das Stromnetz punktuell sinnvoll ergänzen. Denn nach wie vor herrscht ein großer Mangel an Ladepunkten.

Beim Rapid Charger kommen DC-Ladepunkte in Verbindung mit AC-Ladung zum Einsatz. Insbesondere bei der Elektrifizierung einer Unternehmensflotte sind DC-Ladepunkte wichtig. Mit ihnen kann auch eine hohe Fahrzeugauslastung bedient werden. Die Kosten sind dabei gut planbar, sodass die Dekarbonisierung auch wirtschaftlich vertretbar und sinnvoll ist.

  1. Alles aus einer Hand

Erster Schritt: die Beratung. Von der ersten Beratung bis hin zur Inbetriebnahme profitieren Sie davon, dass alle Schritte in einer Hand liegen. Der erste Schritt ist selbstverständlich immer ein umfassendes Beratungsgespräch. Wir informieren über unsere stromunabhängige Schnellladestation und nehmen uns gern Zeit, all Ihre Fragen zu beantworten. Gemeinsam eruieren wir Ihre spezifischen Anforderungen und stellen auf Grundlage dieser Bedarfsanalyse die optimale Konfiguration für Sie zusammen.

  1. Kauf, Miete oder Leasing

Zweiter Schritt: die Entscheidung für eine Finanzierung. me energy bietet verschiedene Finanzierungsoptionen an. Neben dem klassischen Kauf, dann sind Sie der/die Besitzer:in des Rapid Chargers, können Sie die Ladestation auch mieten oder leasen – ganz nach Ihren individuellen Ansprüchen. Viele Kund:innen von me energy, Unternehmen mit Flotten, eigene Fuhrparks, Tankstellen, Autohäuser, präferieren die Möglichkeit, die DC-Ladestation zu leasen. Aus betriebswirtschaftlicher Perspektive stecken in der bedarfsgerechten Laufzeit, der höheren Liquidität und dem geringen Risiko enorme Vorteile. Das Leasen ist bereits ab einer monatlichen Rate von 1.559,81 Euro möglich. Wir besprechen mit Ihnen, ob der Rapid Charger für Sie am besten mit einem Kauf, einer Miete oder der Möglichkeit des Leasings verbunden sein sollte.

  1. Standortunabhängig und flexibel

Dritter Schritt: die Lieferung. Die Schnellladestation wird entsprechend Ihrer Wünsche konfiguriert und zeitnah an Ihren gewünschten Einsatzort geliefert. Die Bereitstellung ist an beinahe jedem Standort möglich, denn es sind keine spezifischen Voraussetzungen zu erfüllen. Einzig ein befestigter Stellplatz in der Größe eines Autoparkplatzes ist nötig. Zudem muss es möglich sein, ein Erdungskabel anzuschließen. Eine langwierige Planung, das Einholen einer Baugenehmigung oder umfangreiche Baumaßnahmen sind nicht notwendig. Zudem entfallen die Erschließungskosten, beispielsweise das Legen teurer Leitungen. Eine Baustelle muss nicht eingerichtet werden. Das macht den Einsatz eines Rapid Chargers extrem flexibel. Der Rapid Charger wird unkompliziert durch einen LKW angeliefert. Vor Ort ist nur eine Person für das Aufstellen nötig, das macht den Prozess schnell und unkompliziert.

  1. Sofort einsatzbereit und mobil

Vierter Schritt: die Inbetriebnahme. Schon nach wenigen Stunden ist die Schnellladestation einsatzbereit. Lange Wartezeiten müssen Sie nicht einkalkulieren. Ein weiterer Vorteil: Der Rapid Charger ist mobil und kann entsprechend umplatziert werden. Wenn sich Ihre Anforderungen also ändern, ändert sich die Schnellladestation mit. Das Produkt ist nach Ihren Vorstellungen skalierbar. Zudem ist das Laden mit dem Rapid Charger jederzeit unlimitiert möglich. Denn das automatische Nachfüllen der Anlage mit Bioethanol ist im Service von me energy als Charge Point Operator (CPO) enthalten. Beim Laden gibt es mehrere unkomplizierte Möglichkeiten: Laden über eine RFID-Ladekarte (von me energy oder einem Partnerunternehmen), über die me energy App oder über das Scannen eines QR-Code-Aufklebers.

  1. Die Serviceleistungen von me energy

Fünfter und letzter Schritt: der Betrieb. me energy übernimmt sowohl das Lademanagement als auch die Zahlungsabwicklung via Backend. Der Vorteil liegt auch hier darin, dass alles aus einer Hand kommt und Kund:innen nicht auf verschiedene Stakeholder angewiesen sind. Auch der Service und die Wartung während des laufenden Betriebs liegen bei me energy. Es wird zwischen verschiedenen Service Levels unterschieden:

  • Service Level 1: Service und Wartung. Hier werden die Grundlagen für den Betrieb der Schnellladestation gelegt. Dazu zählen die Erstinbetriebnahme, die Fernüberwachung der Betriebsdaten, die Fernwartung sowie die Systemaktualisierung Over the Air.
  • Service Level 2: Payment Service. Diese Leistung ist Voraussetzung für den öffentlichen Betrieb einer Schnellladestation. Neben der Übermittelung von Zahlungsdaten an das Backend via OCPP-Schnittstelle werden auch entsprechende Sicherheitsupdates gemacht. Zudem erhalten Sie einen einfachen Online-Zugang zum Backend.
  • Service Level 3: Charge Point Operation Service. Hier betreibt me energy die Schnellladestation im Auftrag als Charge Point Operator (POC). Dazu gehören der Betrieb öffentlicher Ladepunkte, eine automatisierte Rechnungslegung, die Abwicklung aller Zahlungskanäle, der erweiterte Zugang zum Backend sowie ein detailliertes Monitoring des Systemstatus samt statistischer Datenanalyse.

Die passende Ladelösung aus einer Hand

Der Weg zur passenden Ladelösung umfasst nur fünf Schritte: 1. Die Beratung zur Identifikation des Bedarfs, 2. Entscheidung zur Finanzierungsform, 3. Anlieferung an Ihren Wunschstandort 4. Inbetriebnahme in wenigen Stunden 5. Laden mit den passenden Services von me energy. Buchen Sie heute noch Ihren Beratungstermin.